Cellulite Creme / Stiftung Warentest 2014, was kam raus?

Sind Beine, Bauch und Po im Winter in dicke Kleidung gehüllt, so ist der Frühling mit seinen ersten Sonnenstrahlen unerbittlich, die Kleidung wir lockerer und die Damen zeigen Bein. Leider kommt auch die Orangenhaut, die Cellulite wieder an den Tag. So haben im Frühling nicht nur Cellulite Produkte, sondern auch die Stiftung Warentest Hochkonjunktur.

Was kam denn nun raus, beim Cellulite Test der Stiftung Warentest? Fast jedes Jahr werden rund 10 Produkte unterschiedlichster Hersteller und Preisklassen getestet. Genau so regelmäßig wie die Tests sind auch die Ergebnisse: niederschmetternd schlecht. Es gibt kaum ein Produkt, welches der Werbung oder den Ansprüchen gerecht wird. Der Tenor ist an dieser Stelle: viel Geld für wenig Leistung. Viele Produkte haben höchstens einen Kurzzeiteffekt. Durch die zugeführte Flüssigkeit wirkt die Haut etwas fester. Aber dieser Effekt ist nur von kurzer Dauer. Eine wirkliche Hilfe gegen Cellulite ist lediglich die Selbstdisziplin. Sport, Massage und Ernährung, das sind die einzigen Mittel, die wirklich gegen die gefürchtete Orangenhaut helfen. Die Tests der Stiftung Warentest zeigten jedenfalls, dass die teuren Cremes und Töpfchen mehr als wirkungslos sind. Sie tragen nicht für das perfekte Aussehen im Bikini bei. Die Dellen und Beulen bleiben oder kehren nach kurzer Zeit wieder. Wirklich wirksam sind diese Cremes nur, wenn es um den Profit der Hersteller geht.