Behandlung von Cellulite in jedem Stadium

Eine Behandlung von Cellulite ist natürlich in jedem Stadium möglich, allerdings benötigt eine ausgeprägte Orangenhaut natürlich wesentlich mehr Zeit, um wieder glatt und gepflegt zu wirken, als eine leichte Delle auf Grund von etwas Nachlässigkeit während kalter Herbst- und Wintermonate. Dabei lohnt es sich durchaus, einen individuellen Behandlungsplan durch einen Arzt oder in einem Kosmetikstudio erstellen zu lassen und sich dann strikt an diesen Plan zu halten. Hier ist es wichtig, das eigene Leben oftmals zu überdenken und natürlich auch umzustellen, denn im Blickpunkt stehen meist die Gewohnheiten zur Bewegung und Freizeitgestaltung sowie die Essensgewohnheiten. Aber auch die verwendeten Kosmetikprodukte verdienen eine Beachtung.

Hier sollte man sich im wahrsten Sinne des Wortes von Ballast trennen und eine Entgiftung des Körpers vornehmen lassen. Hilfe bietet dabei jeder Homöopath. Zusätzlich sollten zucker- und fetthaltige Lebensmittel weitgehend vom Speisezettel verschwinden, denn sie sind in der Regel zusammen mit verschiedenen Umweltgiften für die Einlagerung von Fett und Wasser in den Zellen verantwortlich. Das bedeutet allerdings nicht, dass man nie wieder Kuchen oder Süßes essen darf, sondern dass dies nicht der Hauptbestandteil der Ernährung sein sollte. Das gleiche gilt für Fertiggerichte, die oft einen hohen Anteil an Geschmacksverstärkern und anderen chemischen Zutaten beinhalten. Weiterhin sollte auf regelmäßige sportliche Betätigung geachtet werden, um das Gewebe wieder zu straffen und eine erneute Einlagerung von Wasser- und Fettdepots zu vermeiden.

Zudem kann der Behandlungserfolg natürlich durch verschiedene kosmetische Therapielösungen und eine regelmäßige Anwendung spezieller Cremes unterstützt werden. Sinnvoll sind dabei verschiedene Wärmetherapien und Lymphdrainagen, wie sie in Kosmetikstudios angeboten werden.